Mauritius Teil I

9. Januar 2017

Natürlich begleitet mich die Kamera nicht nur zu Shootings, sondern ist auch im Urlaub dabei – man muss ja schließlich festhalten was man dort erlebt.

In diesem Jahr war ich auf Mauritius und habe dort einige Eindrücke festgehalten. Neben den Landschafts- bzw. „Urlaubsbildern“ hatte ich außerdem auch noch ein After Wedding Shooting am Strand, aus dem es demnächst auch noch etwas zu sehen geben wird.

Aber zurück zu den Urlaubseindrücken.
Wir hatten eine Tour bei Roman Duda von Inseln im Indischen Ozean gebucht und waren absolut begeistert. Im Vorhinein konnten wir angeben was uns interessiert und was wir gern sehen würden und bekamen anhand dessen eine eigene individuelle Route zusammengebastelt.
Morgens um 7 Uhr wurden wir im Hotel abgeholt und dann ging es los. Schon auf dem Weg zu unserem ersten Halt haben wir einiges von ihm über Land und Leute erzählt bekommen und auch Fragen die bei uns während der Fahrt aufkamen konnte er uns alle beantworten.

Unser erster Halt (Bild 1) war dann eine Stelle, von der aus man Blick auf die „Ile aux Cerfs“ hatte. Hier bekamen wir von Roman eine Portion (von seiner Frau) selbstgemachter „Samoussas“ als kleines Frühstück (Bild 2). Samoussas sind frittierte Teigtaschen in Form eines Dreiecks, die man in etwa mit Frühlingsrollen vergleichen kann. Auf jeden Fall ein sehr leckerer Snack, den wir auch ab und zu im Hotel zu essen bekamen. Dort sahen wir auch den ersten süßen Streuner des Tages (Bild 3). Die ganzen Streuner die wir während des Aufenthalts auf der Insel zu Gesicht bekamen sind mir sehr deutlich im Gedächtnis geblieben. Für mich als absoluten Tier- und vor allem auch Hundefreund war es ziemlich hart mit an zu sehen, wie schlecht es den Hunden dort teilweise geht und überhupt dass so viele Hunde dort auf der Straße leben =(

Gestärkt ging es zur zweiten Station, dem „Point du Diable“. An dieser Stelle mit Blick aufs offene Meer sind als Überreste verganener Zeiten noch alte Kanonen zu sehen, mit denen früher Eindringlinge vertrieben werden sollten (Bild 4).

Auch unser nächster Halt war eine Art Gedenkstätte. Hierbei handelte sich um „Dutch First Landing“ (Bilder 5-7). An dieser Stelle kamen damals die ersten Niederländer an Land, die als erste Eroberer die Insel in Beschlag nahmen. Vor ihnen waren bereits die Portugieren dort gewesen, hatten die Insel aber nicht als Kolonie genutzt. Nach den Niederlanden sollten noch Frankreich und die Briten als Besatzer folgen.

Station Nr. 4 war dann ein toller Strand. Mauritius hat davon natürlich jede Menge zu bieten, aber „La Combuse“ gehört eindeutig zu denen die mir dort am besten gefallen haben (Bilder 8-10). Wahrscheinlich lag das unter anderem auch daran, dass dort außer uns nur ein einsamer Spaziergänger am anderen Ende des Strands zu sehen war.
…und vielleicht an den zwei süßen Hunden, die wir gleich bei unserer Ankunft zwischen den Wurzeln mehrere Bäume liegen sahen. Wobei das eigentlich wieder eher ein trauriger als ein schöner Anblick war.
Soviel zum ersten Teil der Urlaubseindrücke. Demnächst wird es damit hier weitergehen. Ich habe noch einige Highlights zu zeigen, also lasst euch überraschen 🙂

GESCHENK-GUTSCHEIN

Sie suchen noch ein besonderes Geschenk? Wie wäre es mit einem Gutschein? Hiermit machen Sie nicht nur ein kleine Freude, sondern verschenken bleibende Erinnerungen!

Sie können hierbei frei wählen, ob Sie ein bestimmtes Paket, oder einen festen Geldbetrag verschenken möchten.
Ihren Gutschein erhalten Sie dann per Post. Wenden Sie sich daher bei Interesse bitte rechtzeitig an mich.

Gutschein bestellen